Wahlen im FDP-Ortsverband – Knell neuer Vorsitzender

28. Oktober 2015

Im Oktober trafen sich die Frankenberger Freien Demokraten vorzeitig zu ihrer Mitgliederversammlung. Aufgrund des Todes des bisherigen Vorsitzenden Rainer Cramer waren sie zur Neuwahl ihres Ortsvorstandes veranlasst.

Im Oktober trafen sich die Frankenberger Freien Demokraten vorzeitig zu ihrer Mitgliederversammlung. Aufgrund des Todes des bisherigen Vorsitzenden Rainer Cramer waren sie zur Neuwahl ihres Ortsvorstandes veranlasst.

In seiner Rückschau auf die vergangenen Jahre sagte der bisherige stellvertretende Ortsvorsitzende Elias Knell: „An dieser Stelle sollte eigentlich Rainer Cramer die Bilanz unserer vielfältigen Aktionen, über die gute Stimmung bei uns vor Ort und die Mitgliederentwicklung ziehen. Leider ist er viel zu früh von uns gegangen. Wir Freien Demokraten werden ihm ein würdiges und ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Knell kandidierte daraufhin als Ortsvorsitzender und wurde einstimmig gewählt. Er wird von den beiden Stellvertretern Christopher von Bormann und Beate Hoffmann (beide Frankenberg) unterstützt. Als Schatzmeister wurde Christoph Hartel (Schreufa) wiedergewählt. Den Vorstand komplettieren als
Beisitzer Heinz Debus (Röddenau), Rolf Jacobs (Hommershausen), Dr. Werner Pohlmann (Frankenberg) und Michael Langendörfer (Frankenberg).

In seiner Antrittsrede erklärte Elias Knell, der mehrere Jahre Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Hessen war und Mitglied im Landesvorstand der FDP Hessen ist, dass die Frankenberger Freien Demokraten „Vernunft, Weitsicht und Sparsamkeit“ ausmachen. „Das sind die Werte, nach denen wir unsere Politik gestalten wollen. Frankenberg ist derzeit von vielen Investitionen geprägt, die wir grundsätzlich begrüßen. Es ist gut, dass wir in einer attraktiven Stadt leben, die an ihrer Zukunftsfähigkeit arbeitet. Gleichzeitig verstehen wir uns Freie Demokraten als Wächter der Nachhaltigkeit der Investitionen. Ausgaben dürfen nicht über Schulden finanziert werden, denn dann sind zukünftige Generationen gestraft. Bei den Investitionen ist es für uns daher auch wichtig, langfristige Kosten für den Unterhalt mit einzuberechnen. Ebenso ist es wichtig, dass unsere Stadt schuldenfrei ist und bleibt, denn nur so sind wir in Zukunft handlungsfähig.“

„Gleichzeitig ist für uns die Kommunikation in der Stadtpolitik von Bedeutung“, erklärt Knell. „Politik lebt davon, dass die Bürger, für die Politik gemacht sind, über Entwicklungen und Pläne früh und umfassend informiert sind. So schafft man Vertrauen und Transparenz.  Hierbei wollen wir in Zukunft vorangehen und auf unserer Website über aktuelle Entwicklungen in der Stadtpolitik informieren und auf Termine hinweisen. Auch sollen auch unsere Veranstaltungen grundsätzlich öffentlich sein. Wir freuen uns auf jeden Bürger – auch ungezwungen ohne Parteibindung – der mit uns diskutiert, politische Ideen und Initiativen entwickelt und sich am politischen Austausch freut“, zeigt Knell die Kommunikationsstrategie der Liberalen auf.
Verantwortlich i.S.d.P.:
Elias Knell, Vorsitzender OV